G. Tranel, M. Hilkenbach, M. Schulze Hessing, T. Abels vor der Mietfietsstation am Borkener Bahnhof

ZVM-Geschäftsführer Gerrit Tranel, Stadtwerke-Geschäftsführer Markus Hilkenbach, Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing und Thomas Abels von Emergy (von links) bei der Vorstellung von Mietfiets.

Auf zwei Rädern durch die City

Zukunftsweisendes Mobilitätskonzept: Bike-Sharing-Projekt „Mietfiets“.

Das Auto vor den Toren der Innenstadt stehen lassen und dann einfach aufs Rad umsteigen. Was in vielen Großstädten bereits an der Tagesordnung ist, wird nun auch bald für Borken Wirklichkeit. Ende Oktober diesen Jahres geht unser Projekt „Mietfiets“ an den Start.

Die kleine, erst einmal sechs Räder umfassende Flotte namens „Mietfiets“ ist am Bahnhof stationiert, sodass die Menschen, die per Auto oder ÖPNV nach Borken kommen, direkt von vier – und mehr Rädern auf das Zweirad umsteigen können. Das geht ganz einfach mittels einer App oder per Internet. Ist das Rad freigeschaltet, steht der flotten Tour durch Borken auf den bis zu 25 km/h schnellen Pedelecs nichts mehr im Wege.

Markus Hilkenbach, Geschäftsführer der Stadtwerke Borken ist überzeugt, dass „unsere Mietfietsen die ideale Ergänzung zu Bus und Bahn sind. Ob für die letzte Meile, die Einkaufstour, Sightseeing oder einfach aus Spaß an der Bewegung. Mit diesem Pilotprojekt geht Borken neue Wege in Sachen Klima- und Umweltschutz.“

„Mit „Mietfiets“ wird ein Anreiz geboten, das Auto öfter stehen zu lassen“, macht Borkens Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing deutlich. „Die Nutzung der Mietfahrräder wird nicht nur dem Klima guttun, sondern auch der eigenen Gesundheit. Alle reden davon, dass in den Innenstädten zu viele Autos unterwegs sind oder Parkplätze fehlen. Wir schaffen mit den Mietfietsen eine Alternative, um den Autoverkehr in der Stadt zu reduzieren,“ fügt Schulze Hessing hinzu.

Stößt das Bike-Sharing-Angebot auf reges Interesse, steht einer Erweiterung des Systems „Mietfiets“ nichts im Wege. „Weitere 20 Fahrräder und Stationen stehen bereits in den Startlöchern“, erklärt Markus Hilkenbach und wünscht sich, dass das umwelt – und klimafreundliche Projekt den Nerv der Zeit trifft und einen Beitrag zur modernen Mobilität leistet.

Alle Infos gibt es auch im Video der Borkener Zeitung bei Youtube.  

 

Startseite Suche Kontakt Problemlösung